Welpen von Anfang an richtig erziehen

Welpenspiel – die klären das schon untereinander…?

Sehr beliebt in den heutigen Zeiten sind die sogenannten Welpenspielstunden. Doch sind die wirklich sinnvoll?

In meinen Augen entstehen dort die meisten Probleme im späteren Zusammenleben mit unseren Hunden. Um eins vorweg zu nehmen, die äußerst beliebte Aussage “der muss sozialisiert werden” ist nicht richtig. Stammt dein Welpe aus einer guten liebevollen Zucht (wo eine gute Prägung auf Mensch, Tier und Umwelt stattgefunden hat) ist er sozialisiert.

In klassischen Welpengruppen passiert leider oftmals eins, der kleine Mitbewohner (der meist erst ein paar Tage da ist) wird in ihm mulmigen Situationen oft alleine gelassen und wenn es eine ganz schlecht gestaltete Welpenstunde ist, sogar weggeschickt. Und was passiert in diesen Situationen? Genau… Euer Welpe lernt von Anfang an, das er sich auf euch nicht verlassen kann und Dinge für sich selber regeln muss. Ein weiterer Punkt der uns später auf die Füße fällt ist, das der Welpe ganz schnell lernt, Artgenossen mit Aufregung und Stress zu verbinden. Die ersten Sequenzen für eine sogenannte Leinenaggression werden so gelegt.

Und jetzt mal Hand auf’s Herz: Was soll ein Welpe von einem anderen Welpen lernen? Oder anders gefragt: Würdet ihr euer Kind im Kindergarten abgeben wenn der Betreuer nicht viel älter als das eigene Kind ist?

Und ja es gibt auch gute Welpenstunden, da herrscht zu Anfang der Stunde Ruhe, ihr lernt mit dem Kleinen zurecht zu kommen, es ist im besten Fall eine Gruppe mit max 6 Hunden, ein erfahrener souveräner Althund ist mit von der Partie und bei freien Spielsequenzen wird darauf geachtet das kein anderer gemoppt wird. Sprüche vom Trainer “die machen das schon oder da muss er jetzt durch” sind da fehl am Platz. Ihr dürft euren Hunden die benötigte Sicherheit geben und schon gar nicht wird der Welpe von euch weggeschickt ‼️Sollte das der Fall sein dann habt ihr eine gut geführte Welpenstunde gefunden.

Beleuchten wir nun mal das “Spiel” unter Welpen. Ich würde es viel lieber als Gespräch und Kommunikation bezeichnen. Ein schönes Gespräch findet mit einem niedrigen Energielevel statt, mit kurzen Rennsequenzen und immer wechselnden Rollen. Hunde die sich wirklich mögen, haben sehr oft einen weit geöffneten Fang und kommunizieren viel über die sogenannte Schnauzenzärtlichkeit. Das tun übrigens auch viele Hunde ein Leben lang bei ihrem Halter, wenn sie zum Beispiel mit ihrem Fang unsere Hand ganz leicht festhalten.

Selbstverständlich kann das Gespräch auch mal raubautziger (wie es Udo Gansloßer so schön bezeichnen würde) werden, da ist von Anfang an wichtig, sollte die Stimmung mal kippen, dieses unterbrechen zu können. Da hat erfahrungsgemäß jeder Mensch auch ein anderes empfinden was da noch okay ist oder eben nicht. Höre hier einfach auf dein Bauchgefühl‼️

Meiner Ansicht nach ist es am Anfang viel wichtiger, die Grundsteine des gemeinsam Zusammenlebens zwischen Mensch und Hund zu etablieren. Ich möchte die wichtigste Bezugsperson für meinen Hund sein. Ich schlüpfe im Alltag in viele Rollen je nach Situation. Mal (zu anfangs sehr oft) bin ich Erzieher, mal der Clown, mal der Spielpartner, mal der Tröster, mal der Futtergeber, mal der Grauler usw. Somit decke ich alle Bedürfnisse des “Kleinen” ab. Ein wirklich wichtiger Part ist das gemeinsame Spiel mit EUCH‼️ DENN SPIELEN VERBINDET ‼️‼️‼️ Habt Spaß am gemeinsamen Zusammenleben, seid klar und fair im Umgang und regelt Dinge vom ersten Tag die später nicht gewünscht sind…

Sinnvolle Beschäftigung für Hunde!

Ganz wichtig vorab, was ich hier schreibe ist meine Sichtweise und meine persönliche Erfahrung. Vielleicht hast du andere und das ist auch gut so.

innvolle Beschäftigung ist in meinen Augen was dem naturell des Hundes am meisten entgegen kommen. An oberster Stelle kommt da für mich die Nasenarbeit. Das machen und zeigen sehr viele Hunde von selbst. Hier gibt es verschiedene Varianten.

Viel Spaß für Hund und Besitzer: Dog-Scootern

Mantrailing : hier sucht der Hund eine verloren gegangene Person. In Form von Geruchsproben wird der Hund auf die verschwundene Person angesetzt. Hier ist der Hund am Geschirr und mit einer Schleppleine mit dem Hundeführer verbunden. Das bieten heute schon viele Hundeschulen oder Hundevereine an. Eine sehr schöne Aufgabe für Mensch und Hund.

Gegenstandssuche : das kann ich im Gegensatz zum Mantrailing auch ganz alleine mit meinem Hund machen. Hierbei wird zu Anfangs das zu suchende Objekt was ein Spielzeug, ein Dummy, ein Tierfell, eine Klammer, eine Leine, ein Handschuh oder oder oder sein kann, vor den Augen des Hundes versteckt. Hat der Hund das Prinzip einmal verstanden kann man die Schwierigkeit sehr schnell erhöhen. Dies kann an einer Schleppleine wie beim Mantrailing oder auch über die freie Suche mit dem Hund gemeinsam geschehen.

Kunstfährte : eine Kunstfährte fängt man am besten im etwas höheren Gras oder im Winter bei Schnee an. Dabei habe ich den Hund über ein Halsband und eine Leine gesichert. Ich setze den Hund mit der durchgezogen Leine unter seinen Popo vor mir ab. Dann beginne ich mit dem Abtritt und gehe mit schlurfenden Schritten gerade rückwärts mit dem Lieblingsspielzeug des Hundes ein paar Meter zurück. Mache am Ende wieder einen Abtritt und lege das Spielzeug dahin. Dann mache ich einen großen Schritt zur Seite und gehe normalen Schrittes zu meinem Hund. Nehme das Leinenende in die Hand und setze meinen Hund auf die Kunstfährte an. Hier ist die Verbindung in Form einer straffen Leine die unter dem Bauch zwischen den Beinen des Hundes entlang läuft ein wichtiges Kommunikationsmittel. Der Hund sollte das Bringsel am Ende der Fährte verweisen. Ich spiele danach immer mit dem zu verweisenden Gegenstand. Hat der Hund verstanden worum es geht kann man die Schwierigkeiten erhöhen. Dazu kann man Winkel einbauen, die Strecken verlängern oder z.b. auch die Fährte länger liegen lassen. Manchmal gehen Hunde neben der Fährte, das hängt mit den Windverhältnissen zusammen. Eine sehr spannende Geschichte.

Such verloren : ist bei mir eine freie Suche wo meine Hunde meist die Leine suchen. Bei diesem Spiel sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Dog-Scootern : der Hund zieht einen Roller. Hierzu ist es wichtig das man das richtige Equipment hat um dem Hund keinen Schaden zuzufügen. Das geht los mit einem gut sitzenden Zuggeschirr, mit dem Roller, mit der Antenne wo die Ruckleine daran befestigt wird usw. Viele Hundeschulen bieten solche Kurse zum kennenlernen dieser wunderschönen Arbeit an.

Frisbee, Ball und Co : in der richtigen Dosis und vorallem mit einem strukturierten Ablauf eine wunderschöne Form der Auslastung. Nur weil der Ball fliegt heißt es noch lange nicht für den Hund das er starten kann. Er sollte warten bis wir ihn freigeben. Gut ist man wenn man ihn während des Laufens zum Ball stoppen kann, eine bessere Impulskontrolle gibt es nicht. Auch hier sind dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt.

Beschäftigung mit dem Hund schafft Nähe und Bindung. Durch das gemeinsame agieren kann eure Beziehung nur wachsen. Dies sind nur einige und meine persönlichen Favoriten des sinnvollen Auslastens. Viel Spaß mit den gemeinsamen Aktivitäten, geht raus in die Natur und habt Spaß miteinander!

Wann ist eine Entwurmung beim Hund notwendig?

Bild: Von Ganímedes – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

Für Hunde ist eine regelmäßige Entwurmung notwendig. Oder doch nicht?

Die Empfehlungen der Tierärzte heutzutage ist, den Hund regelmäßig alle zwei bis drei Monate entwurmen zu lassen. Aber ist das wirklich sinnvoll? Ich glaube eher nicht, denn warum soll ich meinen Hund entwurmen wenn da gar keine Würmer sind.

(mehr …)

Die Mär von der Auslastung des Hundes

Bild eines Hundes, der mit einem Ball spieltHöher, schneller, weiter… das ist dass Ziel von vielen Menschen im Leben. Und genau so wie sie es für sich selbst handhaben wird es dann auch mit dem Hund gelebt. Am besten an jedem Wochentag ein anderes Thema. Da geht es Montag zum Agility, Dienstag zum Trickdog, Mittwoch zum Obidience, Donnerstag zum Treibball, Freitag zum longieren, Samstag zum Mobility und wenn der Hund Glück hat, hat er Sonntags frei.

(mehr …)

Aus aktuell traurigen Anlass 
 Holt eure Hunde in Begegnungen mit anderen Mitmen…

Aus aktuell traurigen Anlass Holt eure Hunde in Begegnungen mit anderen Mitmen…

[ad_1]

Aus aktuell traurigen Anlass

Holt eure Hunde in Begegnungen mit anderen Mitmenschen zu euch. Natürlich mag das eine große Ausnahme sein was da passiert ist, aber man weiß nie wie die Leute reagieren. Ich handhabe das schon immer so, damit ich gar nicht in Konflikte komme. Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln zu was manche in der Lage sind 😭

Video abspielen

Video abspielen

[ad_1]

Das Video ist zwar schon älter, aber genau so sieht unser körperbetontes Spiel ohne Beute heute noch aus ❤ habt einfach auch mal Spaß mit euren Hunden und selbst im Spiel kann ich ganz hervorragend erzieherische Elemente einbauen. Das könnte ein Spielabbruch sein, ein kurzes zurück nehmen des Hundes… MehrKörperbetontes Spiel mit Sugar und die anderen beiden liegen entspannt im Platz. 🙂

[fb_vid id=”1716998085195618″]

Und da isses schon da das Jahr 2020  Allen ein glückliches und erfolgreiches neu…

Und da isses schon da das Jahr 2020 Allen ein glückliches und erfolgreiches neu…

[ad_1]

Und da isses schon da das Jahr 2020 🎊🎉🎈 Allen ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr. Wir haben viele neue Projekte, Pläne und Ziele. Ich freue mich auf ein spannendes Jahr mit vielen "alten" und "neuen" Gesichtern.

Beziehung statt Erziehung
Kommunikation statt Dressur
Wertschätzung statt Manipulation

#herzenstoelen #2020 #happynewyear #beauceron #hundeliebe #hundetrainer #hundetraining #hundeschule #lovemyjob #sächsischeschweiz #heimat #gutevorsätze

Rutscht gut rüber  passt auf eure Hunde auf 
 Beziehung statt Erziehung 
 Kommun…

Rutscht gut rüber passt auf eure Hunde auf Beziehung statt Erziehung Kommun…

[ad_1]

Rutscht gut rüber 🎉🎊🎈 passt auf eure Hunde auf 🙏

Beziehung statt Erziehung
Kommunikation statt Dressur
Wertschätzung statt Manipulation

#herzenstoelen #silvester #gutenrutsch #neuesjahr #2020 #hunde #hundezeit #hundeliebe #hundetrainer #hundeschule #hundetraining #beauceron #bulldogge #zwergpinscher #sächsischeschweiz #heimat #familie #freizeit